Mit den verschiedenen OBSALIM®-Tools

können Sie eine einzigartige und originelle Methode

der Diagnostik und der Fütterungsanpassung anhand

der Beobachtung von Rindern, Schafen und Ziegen entdecken.

 

Symptome

Liste

Beispielhaft sind hier 61 Symptome, nach Beobachtungsort eingestuft, in den Karten beschrieben und im Buch vertieft...

 

 Karten RINDER, SCHAFE, ZIEGEN

 

Symptome bei RINDERN

Die 61 Karten

 

KOT

Weicher Kot, flüssiger Kot, Kot mit Schleimschicht, elastischer/klebriger Kot, schaumiger Kot, unterschiedlicher Kot, Kot mit kurzen Fasern, Kot mit 2 cm langen Fasern, Kot mit Körnern und Fasern, die Tiere setzen im Liegen Kot ab, die Tiere setzen während des Melken Kot ab.

 

VERHALTEN

Aufgeregte Tiere, sehr langsame Tiere.

 

KNIEKREUZ

Die Tiere sind unter dem Kniekreuz schmutzig, die Tiere sind hinter dem Kniekreuz schmutzig.

 

ALLGEMEINZUSTAND

Magere Tiere, Tiere mit dauerhaft aufgeblähten Flanken, hervorstehende Wirbelsäule, Schwellungserkrankungen, Ausscheidungserkrankungen.

 

FUTTERAUFNAHME

Kumulierte Dauer der Mahlzeiten unter 5 Stunden pro Tag, unregelmäßige Futteraufnahme, die Tiere fressen während der Wiederkäuphasen.

 

MILCH

Zu langes Ausmelken, langsame Vorbereitung auf das Melken, große Differenz Proteingehalt-Butterfettgehalt, niedrige Differenz Proteingehalt-Butterfettgehalt.

 

NASE

Rote Nase, Nasenausfluss, schwarzer Nasenrand, blasse Nase.

 

AUGE

Schwarze Krusten im Augenwinkel, gelbe Kristalle im Augenwinkel, blasses Auge, rotes Auge, Nickhautvorfall, Augenlidödem.

 

HAUT

Ockerfarbene Haut, keine Anzeichen auf Gelbverfärbung der Haut, fettige Haut, trockene Haut.

 

FUSS

Hämatom, rote Nagelmonde, Sohlengeschwüre, harte Sohle.

 

HAARKLEID

PHG-Zone, Sättigungshaarkamm, welliges Haarkleid, unstrukturierte Haare, abgegrenzte Flecken.

 

REPRODUKTION

Verschwinden der Brunst (Anoestrus), Folgebrunst.

 

WIEDERKÄUEN

Weniger als 75 % der Tiere käuen zu Beginn des Nachmittags wieder, weniger als 40 Kauschläge pro Wiederkäuzyklus, mehr als 60 Kauschläge pro Wiederkäuzyklus.

 

URIN

Transparenter Urin, gelber Urin, unterschiedlich gefärbter Urin.

 

 

 

 

 

 

Symptome bei SCHAFEN

Die 61 Karten

 

KOT

Klebrig/weich, formlos, großes Kotvolumen, unterschiedliche Konsistenz, hart, schleimig, kurze Fasern, lange Fasern, Körner mit Fasern, Körner ohne Fasern, Kotabsatz im Liegen, während des Melkens, große Haufen, dunkel, braun, ockerfarben.

 

VERHALTEN

Aufgeregt, zerwühltes Stroh, Langsamkeit, weicher Kot.

 

HÜFTKREUZ

Die Tiere sind unter dem Kreuz schmutzig.

 

ALLGEMEINZUSTAND

Heterogene Herde, hängender Hals, allgemeine Müdigkeit, Abmagerung, Schwellungserkrankungen, Ausscheidungserkrankungen.

 

FUTTERAUFNAHME

Sortieren der Futtermischungen oder Verweigerung des Kraftfutters.

 

WOLLE UND FELL

PHG-Zone, schwarze Spitzen an der Wolle, fettiges Fell, feuchtes Fell, trockenes Fell, offenes Fell, ockerfarbener Bereich mit Wollschweiß auf halber Höhe des Haarschafts, spröde Wolle, lockige Wolle, haarlose Stellen.

 

MILCH

Kalte Zitzen, schwache Lämmer.

 

RÄUMLICHKEITEN

Reizender Geruch.

 

HAUT

Ockerfarben, gelbe Ablagerungen an den Wangen, trocken, Ektoparasiten, Schweißablagerungen an der Leiste, schwarze Ablagerungen an der Leiste, keine Anzeichen für eine Gelbverfärbung der Haut.

 

FUSS

Schwellung, Rillenbildung oder spröde, abstoßender Geruch der Füße.

 

URIN

Klar, transparent, gelb, unterschiedlich gefärbt.

 

AUGE

Schwarze Krusten, gelbe Kristalle, blass, rot, Augenlidödem.

 

NASE

Rosa, blass, Ausfluss, schwarzer Rand oder Futtermittel.

 

 

 

 

 

 

Symptome bei ZIEGEN

Die 61 Karten

 

KOT

Klebrig/weich, formlos, unterschiedliche Konsistenz, hart, schleimig, kurze Fasern, lange Fasern, Körner mit Fasern, Körner ohne Fasern, Kotabsatz im Liegen, während des Melkens, feucht bei Trockenration, große Haufen, dunkel, braun, ockerfarben.

 

VERHALTEN

Aggressiv, zerwühltes Stroh, Langsamkeit, weicher Kot.

 

HÜFTKREUZ

Die Tiere sind unter dem Kreuz schmutzig.

 

ALLGEMEINZUSTAND

Heterogene Herde, hängender Hals, vorstehende Wirbelsälule, allgemeine Müdigkeit, homogen schwer, homogen mager, Schwellungserkrankungen, Ausscheidungserkrankungen.

 

FUTTERAUFNAHME

Sortieren der Futtermischungen oder Verweigerung des Kraftfutters.

 

HAARKLEID

PHG-Zone, Haarkamm, glänzendes Fell, stumpfes Fell, unstrukturiertes Fell.

 

MILCH

Inversion der Anteile, rote Euter, kalte Zitzen, schwache Kitze, schwache Zicklein.

 

RÄUMLICHKEITEN

Reizender Geruch.

 

HAUT

Ockerfarben, gelbe Ablagerungen auf den Wangen, fettig, trocken, Ektoparasiten, keine Gelbfärbung der Haut.

 

FUSS

Schwellung, Rillenbildung oder spröde, Trippeln im Melkbereich.

 

URIN

Klar, transparent, gelb, unterschiedlich gefärbt.

 

AUGE

Schwarze Krusten, gelbe Kristalle, blass, rot, Augenlidödem.

 

NASE

Rot, Ausfluss, schmutzig mit Futter.

 

WIEDERKÄUEN

Zähneknirschen, Schaum beim Wiederkäuen.

 

 

 

 

 

Beispiele

 

Nach den 2 Phase der allgemeinen Beobachtung der Herde (siehe Methodik/Herangehensweise an die Herde und Methodik/Orientierung)

 

Vorliegen von gelben Krusten

Zu schnell aufgenommener Überschuss an abbaubarem Stickstoff, zusammen mit anderen Symptomen, um Ihre Diagnose zu stellen.

Die gelben Kristalle am inneren Augenwinkel (bei einem Rind) sind spezifisch für einen Überschuss an löslichem Stickstoff (Karte Rind, AUGE/gelbe Kristalle Nr. 26).

 

Aktive PHG-Zone

Die Tiere lecken sich hinter der Schulter oder haben struppige Haare (Erhöhter Säuregehalt des Pansens, zu korrigieren)

Als Reaktion auf eine Azidose nach dem Fressen leckt sich die Kuh hinter der Schulter (Karte Rind, HAARKLEID/PHG-Zone Nr. 1).

    

 

ACCORDAN OBSALIM®

11 Grande Rue

25440 MESMAY - FRANCE

© 2011-2020 Accordan Obsalim®